PARALLAXE 3

Ausstellung
5/9 — 1/10 2014
Eröffnung
4/9 2014 19h
Das Autor_innenkollektiv ekw14,90 wurde im Jahr 2000 von Moke Klengel, Christoph Rath, Marlies Stöger und André Tschinder in Graz gegründet und ist erstmals innerhalb des Mediums Radio (Radio Helsinki, Freies Radio Steiermark) an die Öffentlichkeit getreten. Aus dem experimentellen Sendungskonzept heraus hat sich die Gruppe schon bald anderen künstlerischen Ausdrucksformen (Performance, Video, Foto, Musik) hin geöffnet. Projekte narrativen Charakters stehen im Zentrum des Interesses der Gruppe. In der dritten Ausstellung der Reihe Prallaxen zeigen ekw14,90 mit „Casting a Shadow“ eine kürzlich für eine Gruppenausstellung im Marco Museum für zeitgenössische Kunst in Vigo, Spanien entstandene Arbeit. Die reale Person C., Cousine eines der Mitglieder von ekw14,90, lebte aus beruflichen Gründen für vier Jahre in der spanischen Hafenstadt Vigo. Kurz nachdem sie selbst weiter nach Paris gezogen ist, hinterlässt sie ekw14,90 eine Liste von Orten, die für ihr Leben in Vigo von Bedeutung waren. Anhand dieser Liste bewegen sich die KünsterInnen durch die ihnen unbekannte Stadt. Die persönlichen Orte werden zu Schauplätzen, denen ekw14,90 eine fiktive Geschichte einschreibt: Die Erzählung einer Frau, die – im Stil eines Film Noirs – stets wie eine Fremde durch die Stadt treibt.

Motivationen und Narrative die künstlerischen Forschungs- und Produktionsprozessen zu Grunde liegen sind expliziter Inhalt von 2 REAL von Bernhard Garnicnig und Lukas Heistinger. Die hypergeographische, simulierte und imaginative Annäherung an einen spezifischen Ort wird durch seine visuelle Absenz, Abstraktion und die direkte Beschreibung der multikausalen Motivationen und multisensorischer Beobachtung dargestellt. Darin findet sich die Inszenierung eines tiefen Misstrauens gegenüber einer Symmetrie zwischen Werk und Sprache in Kunst und Architektur. Die Kamera verbindet Abbildungsansprüche photographischer Aufnahmeverfahren mit den Repräsentationsambitionen digitaler Simulationsprozesse und bildet das Resultat einer Annäherung und Wiederentfernung von einem Ort, der im Zuge dieses Prozesses zu einem Identifikationsort multipler Intuitionen und Intentionen permutiert.

XX

ESSAY AS A STATE OF MIND

ZUKUNFT JETZT!
—02
GRENZEN, BARRIEREN, BARRIKADEN?

ZUKUNFT JETZT!
—02
GRENZEN, BARRIEREN, BARRIKADEN?

FAST NUR HAUT, MARGARINE.

KLASSENFAHRT ATHEN

0FF4N0FF

0FF4N0FF

ZUKUNFT JETZT!
—01
DIE ZUKUNFT DER ARBEIT

ZUKUNFT JETZT!
—01
DIE ZUKUNFT DER ARBEIT

BEWEGUNGSNOTATIONEN

GARDEN OF DESIRES

ATHENS @ MEMPHIS

0FF3N0FF

WESENLOSE PHANTOME

0FF2N0FF

WHAT THE HELL IS UP TO US?

PARALLAXE 12

SEHNSUCHT IST HEILBAR

PARALLAXE 11

0FF1N0FF

PARALLAXE 10

PRETTY STRAIGHT FORWARD

THE CITY AND ME

WIR SIND DA. ZUMINDEST ERINNERN WIR UNS DARAN.

PARALLAXE 9

IMMUTABLE MOBILES

PARALLAXE 8

PARALLAXE 7

PARALLAXE 6

PARALLAXE 5

PARALLAXE 4

GENERATIONENPFADE – NEREDEN NEREYE

PARALLAXE 3

KONZERT II: PERMANENT EXPEDITION

KONZERT I: PERMANENT EXPEDITION

PERMANENT EXPEDITION

HOHE TÜRME TRIFFT DER BLITZ

PARALLAXE 2

ʒuːɐ̯ ˈfiks 2

ʒuːɐ̯ ˈfiks 1SOUNDWWWALK

WITH ANONYMOUS & OTHERS

PARALLAXE 1

ADSR