DIE KUTSCHE IM SCHLAMM

Robert Müller
mit Magda Barthofer, Anke Dyes, Hanna Fiegenbaum, Michael Franz, Thomas Hesse, Martin Hotter, the knots workshop​, Tonio Kröner, Niklas Lichti, Inka Meißner, Nadim Vardag, Miriam Visaczki, Astrid Wagner
Ausstellung
15/11 — 7/12 2017
Eröffnung
14/11 2017 19h
„Weisst du noch? Wir standen rauchend bei den Ställen, ich lud dich ein in meine schwimmende Festung, in den Jahren vor der noch unbekannten Revolution, als der Planet schlussendlich ins Chaos versenkt worden sein wird. Wir würden die Körper der kommenden Revolutionäre in Kammern aus schweren, unbekannten Metallen einlagern, flüsterte ich dir leise durch die Locken. Um dabei, über die Zeit zu einer rottenden Masse verschmelzend, in der auch schon die Bakterien und alles Lebende sich gegenseitig gefressen haben werden, einen Schatz aus Kompost zu hinterlassen, der manchmal, an hochtemperierten Tagen, mit süsslichem, teils grauem Geruch durch die Barackenwände hindurch die kommenden Generationen in diese Ställe locken wird…“
Frédéric an Jean

Ursprünglich sollte die Ausstellung einmal Onko-Operations heißen, und an das Projekt jjeanjeannjeanne.blogspot.com anschliessen, das 2012 in Basel stattfand. Ein verwaister Blog erzählt noch davon. Die Linzer Fortsetzung hatte derweil schon viele Namen. Diese hielten meist nur wenige Minuten, kurze, zerfallende Aufmerksamkeitsmomente in einem permanenten Strom aus unverdauten News, die auf allen Kanälen hereinströmen, jeden Tag, rund um die Uhr, nur unterbrochen von kurzen düster beträumten Schlafphasen… Sie hieß einmal Jets, auch Appassionata, oder Execurtion, Guesstimate, Landline, Court Robes, Newsrooms, Gott ist die Liebe, dann wieder D2, DS9, Odo…
Wert, Körper, Gesetz, Kollektive, Biologie, SciFi, Narration, Freundschaft.
Kleine Gesten.

Eine Freundin meinte kürzlich, Gruppenausstellungen seien durchweg für alle Beteiligten unbefriedigend, und überhaupt zu vermeiden, da eigentlich nahezu unweigerlich zum Scheitern verurteilt. Der Linzer Versuch ist eher eine Gruppenaufführung als -ausstellung geworden, die auf diesem wackeligen Terrain ein leichtes, seidenes Zelt errichten möchte, damit beim vielleicht unvermeidlichen Einsturz nur keiner verletzt werde…

DIE KUTSCHE IM SCHLAMM

ZUKUNFT JETZT! —03 POLITIK DER DIGITALEN MASCHINEN

ZUKUNFT JETZT! —03 POLITIK DER DIGITALEN MASCHINEN

PARTY PARTICLES

0FF5N0FF

0FF5N0FF

XX

ESSAY AS A STATE OF MIND

ZUKUNFT JETZT!
—02
GRENZEN, BARRIEREN, BARRIKADEN?

ZUKUNFT JETZT!—02
GRENZEN, BARRIEREN, BARRIKADEN?

FAST NUR HAUT, MARGARINE.

KLASSENFAHRT ATHEN

0FF4N0FF

0FF4N0FF

ZUKUNFT JETZT!
—01
DIE ZUKUNFT DER ARBEIT

ZUKUNFT JETZT!
—01
DIE ZUKUNFT DER ARBEIT

BEWEGUNGSNOTATIONEN

GARDEN OF DESIRES

ATHENS @ MEMPHIS

0FF3N0FF

WESENLOSE PHANTOME

0FF2N0FF

0FF2N0FF

WHAT THE HELL IS UP TO US?

PARALLAXE 12

SEHNSUCHT IST HEILBAR

PARALLAXE 11

0FF1N0FF

PARALLAXE 10

PRETTY STRAIGHT FORWARD

THE CITY AND ME

WIR SIND DA. ZUMINDEST ERINNERN WIR UNS DARAN.

PARALLAXE 9

IMMUTABLE MOBILES

PARALLAXE 8

PARALLAXE 7

PARALLAXE 6

PARALLAXE 5

PARALLAXE 4

GENERATIONENPFADE – NEREDEN NEREYE

PARALLAXE 3

KONZERT II: PERMANENT EXPEDITION

KONZERT I:PERMANENT EXPEDITION

PERMANENT EXPEDITION

HOHE TÜRME TRIFFT DER BLITZ

PARALLAXE 2

TELEFUNKEN BAJAZZO

SOUNDWWWALK

WITH ANONYMOUS & OTHERS

PARALLAXE 1

ADSR